• Die Zukunft mitgestalten

    Die Hector Fellow Academy stößt innovative Forschungsprojekte in neuen wissenschaftlichen Fragestellungen an.

Voraussetzungen & Auswahlverfahren

Es bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Bewerbung auf eine vollständig finanzierte Doktorandenstelle.

Ambitionierte Nachwuchswissenschaftler*innen haben die Chance, mit einem selbst entwickelten Forschungsprojekt in der Arbeitsgruppe eines Hector Fellows zu promovieren. Dafür muss eine innovative, selbst entwickelte Fragestellung eingereicht werden, die der/die Nachwuchswissenschaftler*in im Rahmen der dreijährigen Promotionsphase am Institut des betreuenden Hector Fellows bearbeitet. Welcher Hector Fellow für die eigene Promotionsidee als Betreuer in Frage kommt, muss bei der Bewerbung angegeben werden.

Zum anderen können sich herausragende Masterabsolvent*innen auch auf ausgeschriebene Promotionsstellen eines Hector Fellows bewerben.

Wenn du bereits in der Forschungsgruppe eines Hector Fellows tätig bist, hast du ebenfalls die Möglichkeit Teil der Hector Fellow Academy zu werden und von ihren Angeboten zu profitieren, vorausgesetzt du bist nicht länger als 6 Monate angestellt. Die Bewerbung erfolgt über die bereits genannten Kanäle.

Das Kollegiatenprogramm ermöglicht den von einem Hector Fellow benannten Wissenschaftler*innen die Teilnahme an Veranstaltungen und Workshops.

Um sich für eine Stelle als DoktorandIn an der Hector Fellow Academy zu bewerben, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Exzellente Studienleistungen
  • Sehr guter Masterabschluss im entsprechenden Fachgebiet
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Bereitschaft ggf. an den Universitätsstandort des betreuenden Hector Fellows zu ziehen
  • Entweder Einreichung einer innovativen, selbst entwickelten Projektskizze innerhalb des Forschungsbereichs eines Hector Fellows
  • Oder Bewerbung auf ausgeschriebene Stelle eines Hector Fellows

Nach Bewerbungseingang werden die eingereichten Unterlagen durch die Geschäftsstelle der Hector Fellow Academy geprüft und an den zuständigen Hector Fellow weitergeleitet. Die Beurteilung erfolgt anhand der akademischen Qualifikationen, der Ausgereiftheit der Projektskizze und der Stimmigkeit des Themas mit dem Forschungsschwerpunkt des Hector Fellows bzw. den entsprechenden Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle.

Mit den aussichtsreichsten Kandidat*innen koordinieren die Hector Fellows Vorstellungsgespräche. Die Finalist*innen werden zu einem persönlichen Gespräch im Juli (im Rahmen des jährlich stattfindenden Symposiums) eingeladen. Anschließend werden die endgültigen Förderentscheidungen getroffen.