• Die Zukunft mitgestalten

    Die Hector Fellow Academy stößt innovative Forschungsprojekte in neuen wissenschaftlichen Fragestellungen an.

  • Hector Fellows

    Ausgezeichnete Spitzenforscher*innen aus den MINT-Fächern

    weiter

Symposium 2021: Aufzeichnung verfügbar

  • 12.07.2021 | Top-News

    Am 8. Juli wurde das diesjährige Hector Fellow Academy Symposium live aus Bremen übertragen.        

    Die Veranstaltung stand unter dem Titel „Expeditionen ins Unbekannte“ und gab Einblick in zwei sehr verschiedene faszinierende Lebensräume, die zwar sehr abgeschieden sind, an denen aber die dramatischen Folgen der klimatischen Veränderungen bereits sehr erkennbar sind: Tiefsee und Arktis.

    Prof. Dr. Antje Boetius (Professorin an der Universität Bremen und Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven) ging in ihrem Vortrag auf die Vielfalt der Lebensformen und Meereslandschaften ein, die sich in der Tiefsee verbergen und zeigte auf, welche Funktionen diese kaum erforschte Welt für die Erde und das Leben hat.

    Im Vortrag von Prof. Dr. Markus Rex (Leiter der Arktis-Expedition MOSAiC und der Abteilung Atmosphärenphysik des Alfred-Wegener-Instituts) ging es über der Wasseroberfläche weiter in eine der kältesten Regionen der Erde: In seinem Vortrag berichtete er von der bisher größten Arktisexpedition MOSAiC. Im Oktober 2019 ließ sich der Forschungseisbrecher Polarstern fest in das arktische Meereis einfrieren, um nur mit der Kraft der natürlichen Eisdrift ein ganzes Jahr durch die zentrale Arktis zu driften. Die Ergebnisse sind faszinierend, aber auch erschreckend, lassen sich doch in ihnen bereits die Folgen des Klimawandels erkennen.

    Trotz bedrohlicher Aussichten war die Kernbotschaft des Abends eine optimistische, die die Notwendigkeit des Handelns betonte. Markus Rex plädierte dafür, das „kurze Zeitfenster zu nutzen, um das sommerliche Eis der Arktis noch zu retten“, um fatale Ereignisketten im Klimasystem zu verhindern. Antje Boetius betonte die Bedeutung des gemeinsamen Handelns: „Nur Zusammenhalt bringt uns weiter. Wissen teilen und nach vorne schauen, um die Zukunft zu erobern. Das wäre mein Wunsch.“

    Die Veranstaltung wurde von Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Dirk Steffens moderiert, der mehrfach für seine Wissenschafts-, Natur- und Reiseformate ausgezeichnet wurde.

    Die Aufzeichnung finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass der Vortrag von Prof. Dr. Rex nur für eine zeitversetzte Teilnahme bis zum 16. Juli 2021 abrufbar ist.

    Zurück