• Die Zukunft mitgestalten

    Die Hector Fellow Academy stößt innovative Forschungsprojekte in neuen wissenschaftlichen Fragestellungen an.

  • Hector Fellows

    Ausgezeichnete SpitzenforscherInnen aus den MINT-Fächern

    weiter

Antje Boetius erhält Deutschen Umweltpreis

  • 16.10.2018 | Ehrungen

    Hector Fellow Antje Boetius wird mit dem Umweltpreis der Bundesstiftung Umwelt honoriert.        

    Dass der Klimawandel kein Märchen ist, sondern eine Realität, sollte mittlerweile bekannt sein. Viele Forscher auf der ganzen suchen nach neuen Methoden, die Veränderungen zu verhindern – so auch unsere Hector Fellow Prof. Dr. Antje Boetius, Tiefsee- und Polarforscherin und Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven, zusammen mit einem interdisziplinären Abwasser-Expertenteam aus Leipzig. Gemeinsam haben sie dafür gesorgt, dass die Initiative der jordanischen Regierung „Sauberes Wasser für alle“ nun zu einem realistischen Ziel geworden ist.

    Mit der Verleihung betont die Deutsche Bundesstiftung Umwelt vor allem die Wichtigkeit und den dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Versorgung der Weltbevölkerung mit sauberem Trinkwasser und funktionalen Sanitäranlagen. Der Beitrag von Boetius bezieht hier dabei vor allem auf ihre Arbeit im Gebiet der Meeresbiologie – es gelang ihr unter anderem, die Wichtigkeit und den Einfluss der Tiefseebakterien für das Weltklima zu beweisen. Die winzigen Organismen sorgen unter anderem für den Abbau von Methan – ein weitaus gefährlicheres Treibhausgas als Kohlenstoffdioxid. Durch die Mikroorganismen entweicht nur ein Teil in die Atmosphäre – da diese aber durch die Umweltzerstörung ebenso beeinträchtigt werden wie viele andere Lebewesen ist es möglich, dass in Zukunft mehr Gase an die Oberfläche entweichen und so die Klimaerwärmung zusätzlich beschleunigen. Als „Anwältin der Meere“ setzt sie sich für die Erhaltung unserer Ozeane, vor allem der bislang größtenteils unerforschten Tiefsee, und spricht sich für eine die dringend notwendige und weitreichende Zukunftsplanung aus.

    Bei dem Preis handelt es sich um eine mit 500.000 Euro dotierte Auszeichnung, die sich die Meeresbiologin und das Leipziger Team teilen.

    Herzlichen Glückwunsch!

    Zur Pressemitteilung.

    Zurück