• Hector Fellows

    Ausgezeichnete Spitzenforscher*innen aus den MINT-Fächern.

Prof. Dr. Hilbert von Löhneysen

Institut für Festkörperphysik, Karlsruher Institut für Technologie

Hilbert von Löhneysen ist emeritierter Professor am Physikalischen Institut und am Institut für Quantenmaterialien und -technologie (IQMT) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Daneben war er Gründungsmitglied des Instituts für Nanotechnologie (INT) am KIT und leitete dort von 1999 bis 2016 eine Arbeitsgruppe. Von 2000 bis 2016 war er außerdem Leiter des Instituts für Festkörperphysik (heute IQMT) des KIT.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der experimentellen Festkörperphysik, zum einen auf dem Gebiet stark korrelierter Elektronensysteme, insbesondere der Untersuchung von magnetischen Quantenphasenübergängen, zum anderen auf der Untersuchung von metallischen Nanostrukturen, zum Beispiel von Nanokontakten zwischen Supraleitern und Ferromagneten.

Hilbert von Löhneysen ist Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech). Er war bis 2001 Mitglied von Senat und Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), bis 2012 Mitglied des Wissenschaftsrats und bis 2012 Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats.

Forschungsfelder

Experimentelle Festkörperphysik

  • Quanteneffekte in Metallen
  • Quantenphasenübergänge
  • Elektronentransport in Nanostrukturen