• Hector Fellows

    Ausgezeichnete SpitzenforscherInnen aus den MINT-Fächern.

KIT-Professoren sind erste Hector Fellows

Drei Wissenschaftler erhalten den Hector Wissenschaftspreis.

HEIDELBERG/WEINHEIM. Dr. h.c. Hans-Werner Hector und seine Ehefrau Josephine ernennen drei Professoren der Universität Karlsruhe zu Hector Fellows. Doris Wedlich, Peter Gumbsch und Martin Wegener sind die ersten Wissenschaftler, die mit dem Hector-Preis ausgezeichnet werden.

Die Auszeichnung als Hector Fellow und der damit verbundene Förderpreis der Hector Stiftung II in Höhe von 150.000 Euro würdigen Engagement und herausragende Leistungen der Professoren in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Lehre. „Als die Besten aus dem Kreis außerordentlicher Hochschullehrer erwählt, sind sie Leuchttürme ihrer Fachgebiete“, betonte Hans-Werner Hector bei der Ernennung.

Das Kuratorium der im März 2008 gegründeten Hector Stiftung II nominierte dieses Jahr erstmals Hochschullehrer für den Hector Wissenschaftspreis. Durch die Vernetzung der Fellows soll eine Tafelrunde von Spitzenwissenschaftlern entstehen, die sich bezüglich ihrer Arbeit und Forschung anregen und unterstützen. Das Ziel, so Dr. Hector, sei es, „nach und nach einen demokratisch orientierten Olymp moderner Wissenschaftler zu bilden“.

Wedlich, Professorin für Zoologie, ist Bereichsleiterin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und damit verantwortlich für Forschung, Lehre und Innovation in den wissenschaftlichen Disziplinen Biologie, Chemie und Verfahrenstechnik. Ihr Forschungsinteresse gilt dem molekularen Verständnis der Zellwanderung mit besonderem Fokus auf der Verschränkung von Wnt-Signalwirkung und Zelladhäsion.

Gumbsch leitet den Lehrstuhl für Werkstoffmechanik am Karlsruher Institut für Technologie und das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik in Freiburg und Halle. Er erforscht Verformungs- und Schädigungsmechanismen in Werkstoffen.

Wegener ist Professor am Institut für Angewandte Physik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Nanotechnologie am KIT und Vize-Koordinator der Karlsruhe School of Optics & Photonics. Im Zentrum seiner Forschung stehen künstliche Materialien, sogenannte Metamaterialien.